Module: sdw/templates/application/poiPerspective

Dieses Modul definiert die Klasse buchungAppKartePerspective.

Source:
See:

Extends

Requires

Members

dialogClass

Properties:
Name Type Description
dialogClass Object

Zeiger auf die Dialogklasse, wird in setProperties auf Basis des Moduls moduleNameDialog geladen

Source:

karteView

Properties:
Name Type Description
karteView sdw/templates/containerGUI/mapContainerView

Zeiger auf den Kartencontainerview. Wird in der Methode onRenderingComplete gesetzt

Source:

moduleName

Properties:
Name Type Description
moduleName String

Name des Moduls aus lokaler Konstante

Source:

moduleNameDialog

Properties:
Name Type Description
moduleNameDialog String

Name des Moduls des Dialogs, muss von den abgeleiteten Klassen überschrieben werden

Source:

opcFetchPOI

Properties:
Name Type Description
opcFetchPOI OPCODE

Opcode um das POI vom Server zu laden bevor es im Dialog zur Bearbeitung angezeigt wird. Muss von den abgeleiteten Klassen überschrieben werden

Source:

opcInsertPOI

Properties:
Name Type Description
opcInsertPOI OPCODE

Opcode um das POI zu erzeugen wenn der Dialog mit OK geschlossen worden ist. Muss von den abgeleiteten Klassen überschrieben werden

Source:

opcUpdatePOI

Properties:
Name Type Description
opcUpdatePOI OPCODE

Opcode um das POI zu ändern wenn der Dialog mit OK geschlossen worden ist. Muss von den abgeleiteten Klassen überschrieben werden

Source:

tabIdNeuePOIs

Properties:
Name Type Description
tabIdNeuePOIs UUID

ID des tabs, in dem neu angelegte POIs als treeItems angezeigt werden

Source:

(inner, constant) hintMapClick :String

Hinweis der im Toppane angezeigt wird wenn noch nicht auf die Karte im mapContainerView geklickt worden ist

Type:
  • String
Source:

Methods

callbackOnMapClick(lat, lon, response, evt)

Wird von der Karte im der MapContainerView für alle registrierten Perspektiven aufgerufen wenn auf die Karte geklickt wurde. Der Aufruf erfolgt in einem Callback nachdem der angeklickte Punkt geoDecoded wurde. Diese Implementierung prüft, ob diese Perspektive offen ist und ob die cmd-Taste gedrückt war. Falls dem so ist wird ein neuer POI angelegt.

Parameters:
Name Type Description
lat Decimal

Breite der angeklickten Koordinate. Die Breite im response-Objekt ist die Breite nach der Geodekodierung und kann abweichen weil die Geodekodierung z.B. den Mittelpunkt eines Platzes bevorzugt.

lon Decimal

Länge der angeklickten Koordinate. Die Länge im response-Objekt ist die Länge nach der Geodekodierung und kann abweichen weil die Geodekodierung z.B. den Mittelpunkt eines Platzes bevorzugt.

response Object

Ergebnis der asynchron druchgeführten Geodekodierung.

evt Object

Das Eventobjekt

Source:

callbackOnMarkerClick(id, options, evt)

Wird vom View aufgerufen wenn auf einen sichtbaren Marker der Karte geklickt wurde die con dieser Perspektive stammt. Kann von den abgeleiteten Klassen überschrieben werden. Diese Implementierung highlighted nur den POI in allen Checkboxtrees. Dazu wird erste die OID anhand der ID des Markers ermittelt und dann alls items mit dieser OID in allen Trees selektiert und highlighted.

Parameters:
Name Type Description
id UUID

Die Id des Markers. Diese entspricht der ID des POI und ist die Referenz auf den POI im assoziativen Array

options Object

Parameterobjekt des Markers. Das sind alle Optionen, die beim Erzeugen des Markers zusätzlich angegeben wurden.

evt Object

Eventobjekt

Source:

callbackOnMarkerDragged(lat, lon, id, options, evt)

Über alle Tabs laufen und die OID raussuchen die zu der zurückgegebenen ID passt. Gleiche fachliche Objekte haben in allen Tabs due gleiche OID, aber unterschiedliche IDs. Anhand der OID werden dann alle Objektkopien in allen Tabs auf die neuen Geodaten gesetzt und das Objekt serverseitig geändert.

Parameters:
Name Type Description
lat Decimal

Neue Breite des Markers. Das ist die exakte Makerposition. Diese kann abweichen von der lat-Angabe im geo-Attribut der Serverresponse.

lon Decimal

Neue Länge des Markers. Das ist die exakte Makerposition. Diese kann abweichen von der lat-Angabe im geo-Attribut der Serverresponse.

id UUID

Id des Markers und damit des POI in genau einem SearchResultTree

options Object

Weitere Eigenschaften des Markers die beim Bauen übergeben worden sind.

evt Object

Das Eventobjekt

Source:

createLabel(poi) → {String}

Helper,ethode, erzeugt aus einem POI-Objekt den passenden Label der in den SearchResultTrees angezeigt wird. Wird aufgerufen nachdem der Insert/Update-Dialog geschlossen wurde um den POI in allen ResultTrees upzudaten. Sollte von den abgeleiteten Klassen überschrieben werden. Diese Implementierung versucht den Wert des Attributes name zurückzugeben, was wohl nicht immer die beste Idee ist.

Parameters:
Name Type Description
poi Object

Das POI dessen Attribute ggf. über den Dialog geändert wurden

Source:
Returns:

Der Label des Attributes

Type
String

getKlasseSearchResultItem()

Gibt die Klasse der SearchResultItems zurück. Convinience. Alle SearchResultTrees sind vpn der gleichen Klasse, es reicht also die Eigenschaft klasseSearchResultItem des 1. Trees zurückzugeben. Kann aber nnur verwendet werden wenn indestens 1 Tree existiert.

Source:

getOIDByID(id, callback)

Gibt die OID eines POIs anhand der ID des korrespondierenden Markers zurück. Da alle POIs in allen SearchResultTrees unterschiedliche IDs haben, müssen wird durch alle Trees browsen bis wir den POI mit der passenden ID gefunden haben. Das erfolgt durch asynchrone TreeStoreQueries. Ich aber unkompliziert, da die Query nur im Erfolgsfall iren Callback aufruft.

Parameters:
Name Type Description
id UUID

Id des Markers und damit des POI in genau einem SearchResultTree

callback Callback

Die Callbackmethode bekommt die gefunden OID als 1. und das gesamte Item als 2. Parameter mit.

Source:

onChangeTab(oldPane, newPane)

Überschreibt die Implementierung der Basisklasse.

  1. Löscht alle Marker um die Map darauf vorzubereiten dass die im neuen Pane angeklickten treeItems als Marker dargestellt werden.
  2. Lädt die Marker, die den angeklickten treeItems des neuen Panes entsprechen, auf die Map.
Parameters:
Name Type Description
oldPane module:dijit/layout/ContentPane

Zeiger auf den alten Pane mit der alten Perspektive

newPane module:dijit/layout/ContentPane

Zeiger auf den neuen Pane mit der neuen Perspektive

Source:

onRenderingComplete()

Wird von der Basisklasse aufgerufen nachdem das GUI fertig ist

  1. Registriert sich beim KartenView als Perspektive die diesen zur Anzeige verwendet
  2. Setzt einen Zeiger auf das Kartenviewobjekt. Convenience.
Source:

setProperties()

Überschreibt die Implementierung der Basisklasse

  1. Lädt die Dialogklasse
Source:

treeItem2POI(treeItem) → {Object}

Utilmethode. Erzeugt aus einem treeItem ein POI-Objekt, aus dem die Map einen Marker bauen kann. Insbesondere wird die arraywertige Storeattributierung in flache Objekte umgewandelt.

Parameters:
Name Type Description
treeItem Object

Das treeItem für das ein POI gebaut werden soll

Source:
Returns:

POI Das POI-Objekt

Type
Object